Salvador García ist neuer Regierungsbeauftragter


© EFE

Er löst José Segura ab, der als PSOE-Spitzenkandidat für den Abgeordnetenkongress aufgestellt ist

Salvador García Llanos, ehemaliger sozialistischer Bürgermeister von Puerto de la Cruz wurde am 2. Februar vom Ministerrat zum Nachfolger von José Segura Clavell ernannt und ist damit der neue Vertreter der Zentralregierung auf den Kanaren.

Llanos versicherte bei seinem Amtsantritt, dass er das Prinzip der Kooperation zwischen der Regierung in Madrid und der kanarischen Regionalregierung anwenden werde. Außerdem sei er grundsätzlich nicht kriegführend und werde sich für die politischen Modelle der Regional- und der Zentralregierung einsetzen ohne die Beziehung zwischen Madrid und den Kanaren zu belas­ten bzw. das zurzeit gespannte Verhältnis zwischen beiden Regierungen zu schü­ren.

Salvador García Llanos, von Beruf Journalist und ehemaliger Redakteur der Zeitung Diario de Avisos, hat im Laufe seiner politischen Laufbahn schon verschiedene öffentliche Ämter bekleidet.

Er war zwischen 1999 und 2003 Bürgermeister von Puerto de la Cruz, hatte den Vorsitz der Gemeindevereinigung des Orotavatals, war Pressechef der kanarischen Regierung und Pressesprecher des Minis­teriums für öffentliche Verwaltung.

Das neue Amt als Vertreter der Zentralregierung übernimmt García zunächst nur für eine begrenzte Zeit, denn schon in knapp einem Monat wird in Spanien eine neue Regierung gewählt. Im Falle eines Sieges der Sozialisten bei den Parlamentswahlen im März ist es allerdings wahrscheinlich, dass er den Posten des Regierungsdelegierten weiter behalten wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.