Sahrauische Flüchtlingskinder in Puerto de la Cruz


© Ayto. Puerto

250 Kinder verbrachten Ferien bei kanarischen Gastfamilien

Dank des Projektes „Ferien in Frieden“ des kanarischen Verbands „Solidaridad con el Pueblo Sahraui“ haben auch dieses Jahr 250 Kinder aus den Flüchtlingscamps bei Tindouf in Südalgerien zwei Monate bei Gastfamilien auf den Kanaren verbracht.

Zwanzig dieser kleinen Gäste waren in Familien in und rund um Puerto de la Cruz untergebracht. Die Stadt Puerto hat das Ferienprogramm dieser Kinder durch kostenlosen Eintritt in die Badeanlage Martiánez, die Teilnahme an einem Schwimmkurs und verschiedene Ausflüge unterstützt. Besonders erlebnisreich war für die 7 bis 12-Jährigen ein Besuch im Loro Parque (Foto).

Am 8. September gehen die Ferien für die Sahara-Kinder zu Ende und sie werden die Heimreise antreten. Ein Wiedersehen mit ihren Gastfamilien gibt es vermutlich schon im kommenden Sommer wieder, denn über die Hälfte der Ferienkinder verbringt den Sommer schon seit mehreren Jahren immer wieder bei derselben Familie.

Das Projekt „Ferien in Frieden“ läuft bereits seit 10 Jahren mit großem Erfolg. Die Kinder werden zu Anfang ihres Aufenthaltes auch einem Gesundheitscheck unterzogen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.