Ryanair baut Streckennetz auf den Kanaren aus


Europaweit 39 neue Kanaren-Strecken

Die Billigfluggesellschaft Ryanair hat angekündigt, dass sie ab diesem Herbst 39 neue Strecken von und zu den Kanaren in den Flugplan aufnehmen wird.

Wie Ryanair-Vizepräsident Michael Cawley in Santa Cruz de Tenerife mitteilte, wird es allein nach Teneriffa acht neue Verbindungen geben.

Die neuen Flugrouten werden die Kanaren mit Großbritannien, Deutschland, Irland, Belgien und Portugal sowie auf nationaler Ebene mit Madrid und Barcelona verbinden. Zum Auftakt sollen 20.000 Gratis-Tickets angeboten werden, bei denen nur die Flughafengebühren und Steuern anfallen.

Ab Oktober wird Ryanair Teneriffa, Lanzarote und Gran Canaria von Girona, Birmingham, Bornemouth, Bristol, Brüssel (Charleroi), Dublin, Düsseldorf, East Midlands, Frankfurt (Hahn), Glasgow (P’wick), Liverpool, London (Luton), London (Stanstead), Madrid, Oporto und Shannon aus anfliegen.

Michael Cawley teilte mit, dass die Entscheidung von Ryanair zur Verstärkung des Streckennetzes auf die Kanaren getroffen wurde, nachdem die Regierung die Aufhebung der Flughafengebühren für diese Wintersaison beschlossen hat. Cawley äußerte die Hoffnung, dass die spanische Regierung die positive Resonanz dieser Maßnahme zur Kenntnis nimmt und den Nachlass auch nach Ende der Wintersaison weiter gewährt. „Die Senkung der Kosten spielt eine Schlüsselrolle für die Konsolidierung dieses Streckennetzes“, erklärte er im Hinblick auf die Beibehaltung der neuen Routen ab März 2010. Konkret überträgt sich die Aufhebung der Flughafengebühren in einer Kostenverringerung um 10 Euro pro Passagier.

Der kanarische Regierungs­chef Paulino Rivero hat die Ankündigung der neuen Stre­cken mit großem Enthusiasmus zur Kenntnis genommen und bezeichnet sie als „außerordentliche Nachricht“ für die kanarische Wirtschaft, denn dadurch werden Arbeitsplätze geschaffen. Rivero rechnet damit, dass durch die neuen Ryanair-Flüge über zwei Millionen Urlauber mehr auf die Inseln kommen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.