„Ruta 0-4-0“


© Wochenblatt

Herausforderung für Wanderer

Das Umweltamt der Stadt Los Realejos hat einen Prospekt herausgebracht, um den Wanderweg „0-4-0“ als Route mit dem größten gemessenen Höhenunterschied zwischen Ausgangs- und Zielpunkt in Spanien zu bewerben.

Die Route führt vom Strand el Socorro bis in das Gebiet des Nationalparks Las Cañadas del Teide und ist ein Anziehungspunkt bzw. eine Herausforderung für Sportler und wanderbegeisterte Touristen. Auf diese Weise ist die „Ruta 0-4-0“ zu einer der Naturattraktionen der Gemeinde geworden und zieht Sportler auch aus dem Ausland an, die hier ihr Training absolvieren, freut sich Stadtrat Salvador García. Immerhin sind auf den etwa 58 Kilometern, die der Wanderweg zwischen der Küste von Los Realejos und dem Teide-Nationalpark lang ist, Höhenunterschiede von insgesamt fast 7.500 Metern zu überwinden. Für geübte Bergsteiger oder Wanderer dürfte die Route in etwa zehneinhalb Stunden (sechseinhalb für den Aufstieg und rund vier für den Abstieg) zu bewältigen sein, meint Salvador García. Also definitiv nichts für Anfänger.

Der Prospekt, den die Gemeinde herausgegeben hat, ist bislang nur auf Spanisch erhältlich. Die Broschüre umfasst acht Seiten und beinhaltet ausführliche Informationen zu der Route und genaue Wegbeschreibungen. Erhältlich ist der Prospekt beim städtischen Tourismusamt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.