Russische Investoren setzen auf Guía de Isora


© AytoGdI

Zwischen Alcalá und Varadero soll ein weiteres Hotel der Extraklasse gebaut werden

Guía de Isora liegt im Trend, Die Gemeinde, die seit Jahren auf den Luxustourismus setzt und den Bau von Fünfsternehotels unterstützt, lockt nun auch internationale Investoren an.

Miguel Ángel Santos, Geschäftsführer von Teneriffas Tourismusamt, gab gegenüber der Zeitung Diario de Avisos bekannt, eine Gruppe russischer Investoren habe sich bereits mehrmals mit dem Tourismusamt und der Gemeinde getroffen, um den Bau eines Hotelkomplexes der Extraluxusklasse zwischen Alcalá und Varadero vorzubereiten. Tourismusstadtrat Héctor Gómez bestätigte, die entsprechenden Genehmigungsverfahren seien eingeleitet worden.

Laut Gómez seien auch die Vorbereitungen für den Bau zweier Luxushotels bei Playa San Juan und im Gebiet von Los Maguenes bereits weit fortgeschritten. In Los Maguenes soll ein von Norman Foster entworfener Hotelkomplex mit Golfplatz entstehen und zwar auf einem Grundstück, welches dem Unternehmen Compañía de las Islas Occidentales gehört, dem Eigentümer des Hotels Bahía del Duque.

Hinsichtlich des wachsenden russischen Interesses an Teneriffa gab Santos bekannt, bis Jahresende würden 180.000 russische Touristen auf der Insel erwartet, 36% mehr als im Vorjahr.

Der typische russische Tourist würde in Vier- und Fünfsternehotels absteigen und mit 168 Euro täglich bedeutend mehr ausgeben als der britische oder der deutsche Urlauber.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.