Rückblick


Die wichtigste Nachricht vor 30 Jahren

Der Bauboom, der in den Achtzigerjahren auf Teneriffa herrschte, brachte auch Bürgermeister, deren Gemeinden außerhalb der touristischen Hochburgen lagen, auf die unterschiedlichsten Ideen, um sich ein Stück vom Kuchen zu sichern. Puerto de la Cruz war damals noch die Nummer eins und das absolute Zugpferd des Tourismus auf der Insel. Und so hatte der damalige Bürgermeister von La Orotava den Plan entwickelt, in der Zone von Bollullo einen Golfplatz mitsamt einer Freizeitanlage zu schaffen. Gute Nachrichten für die Hoteliers von Puerto de la Cruz, nachdem der vielzitierte Meerespark wohl bereits damals eine endlose Geschichte zu werden schien. Nicht begeistert waren dagegen die Naturschützer, die eine Interessengemeinschaft gründeten, um dieses Naturparadies vor der herrschenden Bauwut zu schützen.

In unserer Ausgabe vom 23. August 1985 veröffentlichten wir ein Gespräch mit Bürgermeister Isaac Valencia, der uns mit begeisterten Worten die Pläne für den Bau einer Golfanlage schilderte, für die sein Stadtrat ein Areal von 200.000 Quadratmetern in der Zone von El Rincón oberhalb der Bollullobucht zur Verfügung stellen wollte. Die Hoteliers der Touris­tenstadt machten sich ernsthafte Gedanken darüber, welche Freizeitangebote man den Urlaubsgästen machen könne, nachdem im Inselsüden immer mehr touristische Anlagen entstehen, wie der Golfplatz San Miguel oder der Wasserpark „Octopus“ (heute Aqualand, d. Red.), argumentierte er. 

Ehrgeizige Pläne der Stadt Orotava 

Golfanlage in der Zone Bollullo geplant

„Das Projekt für eine Freizeitanlage in El Rincón wird den Wünschen der Bevölkerung und den Plänen des Stadtrates weitgehend entgegenkommen, denn die Küstenzone von La Orotava ist bislang nicht genügend genutzt worden“, sagte Bürgermeister Isaac Valencia in einem Gespräch mit unserer Redaktion. „Wir haben jedoch nicht die Absicht, eine „Super-Touristenzone zu schaffen und diese bislang unberührte Landschaft durch Errichtung von Gebäuden zu zerstören“, erläuterte er unter anderem. 

Die Stadt plant vielmehr in der Zone von El Rincón oberhalb der Bollullobucht ein Freizeitgebiet, dessen Herzstück ein Golfplatz mit allen erforderlichen Nebeneinrichtungen sein soll und der südlich der Bucht seinen Platz finden wird. Für dieses Projekt stehe angeblich ein Areal von 200.000 qm zur Verfügung. Der Bürgermeister wollte noch keine näheren Einzelheiten über seine Pläne mitteilen, die augenblicklich von den Stadtarchitekten ausgearbeitet werden. Er versicherte allerdings, dass die Stadt die gegebenen Möglichkeiten ausschöpfen werde. „Das Projekt ist bereits in Arbeit und sowohl meine Mitarbeiter als auch ich persönlich werden alles daransetzen, damit es bald in die Tat umgesetzt wird“. Diese erfreulichen Nachrichten aus dem Rathaus von Orotava klingen wohl wie Musik in den Ohren der Hoteliers von Puerto de la Cruz, die sich Sorgen über die Konkurrenz im Süden machen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.