Romería in Garachico


© Moisés Pérez

Zum Abschluss der Festlichkeiten zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt, San Roque

Der Küstenort Garachico im Norden von Teneriffa feiert im Sommer das große Fest zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt, San Roque.

Höhepunkt der Festlichkeiten ist der Trachtenumzug, die „Romería“, der jedes Jahr am selben Tag, am Sonntag, dem 16. August, stattfindet. Los geht es schon frühmorgens mit dem religiösen Teil des Festes. Ab 14.00 Uhr zieht dann der große Festumzug mit geschmückten Viehwagen, Wein und Folklore durch die Altstadtstraßen und  -gassen.

Aber auch der von Folklore geprägte „Baile de Magos“ am Abend des 14. August, der als einer der schönsten der ganzen Insel bekannt ist, zieht alljährlich große Besucherscharen an. Beginn ist um 23.00 Uhr. Kanarische Tracht ist Pflicht, und es werden 5 Euro Einritt zum Festgelände erhoben. (Einen Trachtenverleih gibt es zum Beispiel in der Calle Teobaldo Power in Puerto de la Cruz.)

Von Tradition und vor allem kanarischer Folklore geprägt ist das „Festival de las Tradiciones“, das am Freitagabend, dem 7. August ab 22.00 Uhr auf der Glorieta de San Francisco stattfindet. 

Am Abend des 15. August gibt es gegen 22.00 Uhr ein großes Feuerwerk zu Ehren des Schutzpatrons San Roque.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.