Riesenkalmar im Museum


© Wochenblatt

Nachbildung des 1994 angeschwemmten Exemplars

Seit Mitte Dezember wird im Natur- und Völkerkundemuseum in Santa Cruz de Tenerife das Modell eines vor der Südküste aufgetauchten Riesenkalmars ausgestellt.

Der zehn Meter lange und 600 Kilogramm schwere Riesenkalmar wurde vor zwanzig Jahren im Süden Teneriffas angeschwemmt. Das Exemplar wurde in die Meeresbiologische Sammlung aufgenommen und konnte im Rahmen der Ausstellung „Das Fabel-Museum“ im Jahr 2011 besichtigt werden.

Seit Kurzem nun kann man sich im Natur- und Völkerkundemuseum anhand eines in der digitalen Abteilung „Hinter dem Glas“ („Tras el cristal“) ausgestellten Modells einen Eindruck von dem Meeresgiganten verschaffen.

Das Natur- und Völkerkundemuseum (Museo de la Naturaleza y el Hombre) in der Calle Fuentes Morales in Santa Cruz ist immer dienstags bis samstags von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr sowie sonntags und montags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Bekannt ist das Museum insbesondere für seine umfangreiche Ausstellung über die Ureinwohner und die große Abteilung über Meer und Mineralien.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.