Riesenansturm auf Hollywood-Casting


© www.fotosaereasdecanarias.com

Auf Teneriffa werden über 200 Statisten für den Dreh von „Wrath of the titans“ ausgewählt

Anfang Mai sollen auf Teneriffa die Dreharbeiten zur Fortsetzung des Hollywood Blockbusters „Clash of the titans“ (Kampf der Titanen) beginnen.

Auch für den zweiten Teil der Götter- und Helden-Saga hat sich Filmgigant Warner Bros. für die Kanareninsel entschieden.

Produzent Basil Iwanyk erklärte dem Inseltourismusamt gegenüber, dass Teneriffa einzigartige Naturkulissen für diesen Fantasyfilm bietet, die weltweit ihresgleichen suchen. Der Leiter des Tourismusamtes fasste die Bedeutung der Hollywood-Dreharbeiten für die Inselwirtschaft in Zahlen: Die geschätzten Ausgaben des Teams von Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures für Logstik, Aufenthalt, Verpflegung und Equipment liegen bei 5,5 Millionen Euro. Jedenfalls sei dies der Betrag gewesen, den die Film-Mannschaft bei den Dreharbeiten zu „Clash of the Titans“ vor zwei Jahren auf der Insel ausgegeben hätte.

 Die Kanarischen Inseln werden bei „Wrath of the Titans“ (Zorn der Titanen) nicht nur landschaftlich eine Rolle spielen; von der lokalen Produktionsfirma Sur-Film Production & Services wurden mehrere Castings veranstaltet, um bis zu 200 Statisten auszuwählen. Tausende Canarios kamen zu den Castings in Arico, El Médano und Granadilla und hofften darauf, als Laiendarsteller für den Blockbuster ausgewählt zu werden und so ein Quantum Ruhm zu bekommen. Bei den Auswahlverfahren wurden zum Leidwesen vieler jeweils nur 1.200 Bewerber zugelassen. Gesucht wurden vornehmlich weibliche und männliche Statisten zwischen 5 und 13 sowie zwischen 18 und 75 Jahren. Bei den männlichen Bewerbern wurde Wert auf Bart und lange Haare gelegt. Der Betreiber einer Bar nahe dem Casting-Lokal in Arico stellte belustigt fest, dass er noch nie so viele Bärtige und Langhaarige zusammen gesehen habe.

Die Dreharbeiten zur Fortsetzung von „Clash of the titans“ sollen am 9. Mai beginnen und etwa vier Wochen dauern. Zu den Locations gehören wieder der Teide-Nationalpark und Küstenorte im Süden. Außerdem sollen Außenaufnahmen in Lavafeldern, Kiefernwäldern und auf ockerfarbenen Feldern gedreht werden.

Hauptdarsteller Sam Wor­­­thington, der schon im ersten Teil die Titelrolle übernahm, ist bei Teil 2 wieder als Perseus mit dabei. In weiteren Rollen werden Gemma Arterton (Io), Liam Neeson (Zeus), Ralph Fiennes (Hades) und Rosamund Pike (Andromeda) zu sehen sein. Sie alle werden zu den Dreharbeiten auf Teneriffa erwartet.

Der Film soll im März 2012 in die Kinos kommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.