Reingelegt!


© youtube

Haufenweise Hundekot in La Lagunas Fußgängerzone

„Hoppla! Gerade noch mal gut gegangen“ dachten sicher viele Passanten, die im letzten Augenblick einem recht ansehnlichen Hundehaufen ausweichen konnten. Auf Plätzen in verschiedenen Stadtteilen und in der Innenstadt von La Laguna waren Mitte April wahre Minenfelder entstanden – jedoch nicht durch das unzivilisierte Verhalten von Hundebesitzern, sondern als eine Aktion der Gemeinde.

Eine Kamera hielt die Reaktion der Fußgänger fest, die sich über die große Zahl von Haufen wunderten, die in regelmäßigen Abständen den Spaziergang zu einem Hindernislauf machten. Was die wenigsten von ihnen bemerkten, der Hundekot war aus Plastik. Die Täuschung flog auf, wenn ein zerstreuter Fußgänger tatsächlich auf eines der Häufchen trat.

Die Aktion ist Teil einer großangelegten Kampagne der Stadt gegen das Ärgernis des Hundedrecks auf der Straße. Unter dem Motto „Es trifft uns alle“ appelliert das Gesundheitsamt der Stadt an alle Besitzer von Vierbeinern und bittet um ein rücksichtsvolles Verhalten. Trotz drohender Strafen räumen längst nicht alle Herrchen und Frauchen die Hinterlassenschaften ihrer Hunde weg, was das Stadtbild erheblich beeinträchtigt.

Auf Youtube wurde das Video „Plaga de Excrementos en La Laguna“ veröffentlicht. Man habe sich dafür entschieden, weil dadurch eine große Zahl von Bürgern auf einfache und kostenlose Weise erreicht werden könne, erklärte Candelaria Díaz vom städtischen Gesundheitsamt. Seit sie das Amt leite, sei das Problem des Hundekots in den Straßen der häufigste Beschwerdegrund der Bürger. Leider sei dieses Ärgernis aber bei allen Bemühungen nur zu beseitigen, wenn die Hundebesitzer verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll handeln und die Hinterlassenschaften ihrer Tiere wegräumen.

Im Rahmen der Kampagne werden alle Hundehalter, die ihre Tiere im städtischen Register eingetragen haben, einen entsprechenden Brief erhalten, in dem auch noch einmal daran erinnert wird, wie hoch die Strafen sind. Wer die Exkremente seines Vierbeiners nicht entfernt, muss in La Laguna mit einem Bußgeld zwischen 150 und 1.500 Euro rechnen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.