Reina Sofía-Preis geht nach La Laguna


© Ayto. L/L

Für den Kampf gegen Drogen ausgezeichnet

Am 8. November nahm Fernando Clavijo, Bürgermeister von La Laguna, aus den Händen der spanischen Königin den „Premio Reina Sofía“ in der Kategorie „Prävention im Erziehungsbereich“ entgegen.

Die Auszeichnung wurde der historischen Stadt für ihr Programm zur Vorsorge gegen Drogenabhängigkeit „Que quede entre amigos“ („es bleibt unter Freunden“) vergeben.

Bürgermeister Clavijo wurde von Javier Álvarez, Stadtrat für Jugend und Drogenabhängigkeit, Miguel Tomé, Verantwortlicher für die Koordination der städtischen Drogenvorsorgeprogramme, und Teresa Díaz Luis, Generaldirektorin der kanarischen Abteilung für Drogenabhängigkeit, nach Madrid begleitet. Um die Mittagszeit  begann die festliche Zeremonie im Zarzuela-Palast, deren Vorsitz Königin Sofía innehatte. Im Laufe des Festaktes übergab die spanische Königin höchstpersönlich die Auszeichnung an Clavijo, der den „Preis Königin Sofía“ in der Kategorie „Prävention im Erziehungsbereich“ für das Rathaus von La Laguna freudig in Empfang nahm. Ausgezeichnet wurde die städtische Initiative „Que quede entre amigos, líderes entre iguales, educando en salud“ („Unter Freunden, Anführer unter Gleichen, erziehend in Gesundheit“).

Das Programm wird seit 2004 vom dem Amt für Jugend und Drogenbekämpfung der Stadt La Laguna, in Zusammenarbeit mit dem kanarischen Gesundheitsressort und der Stiftung zur Drogenprävention FUNCAPID, betrieben. Die Initiative richtet sich an Jugendliche der weitergehenden und höheren Schulen von La Laguna und beinhaltet die Gründung fester Gruppen, die ihre eigenen Vorsorgeprojekte entwerfen und in die Tat umsetzen. So sollen die Jugendlichen selbst den Drogenkampf an den Schulen führen und Gleichaltrige stärken.

Dabei werden drei Strategien verfolgt. Bei der „Strategie der Beeinflussung“ handelt es sich um die Aufklärung und Verhaltensveränderung über für Jugendliche glaubwürdige Medien. Die „Strategie der Kompetenzen“ beabsichtigt, die Stärken der Jugendlichen zu fördern, damit diese in schwierigen, den Drogenkonsum hervorrufenden Situationen standhaft bleiben. Die dritte „Strategie der Umgebung“ zielt auf die Schaffung einer drogenfreien Umgebung mit positiven Vorbildern ab.

Im Schuljahr 2009/2010 nahmen 8.327 Schüler aus La Laguna am Programm teil; 432 Jugendliche traten als Vermittler auf.

Die „Premios Reina Sofía“ im Kampf gegen Drogen werden jährlich von der Stiftung gegen Drogenabhängigkeit des spanischen Roten Kreuzes CREFAT ausgeschrieben und vergeben. Hierbei handelt es sich um die höchsten nationalen Auszeichnungen im Kampf gegen Drogen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.