Regierung soll Wort halten


PP fordert Mittel für das Südkrankenhaus ein

Manuel Domínguez, Präsident der konservativen Partido Popular (PP) auf Teneriffa, hat in einem Kommuniqué im Namen seiner Partei erklärt, man erwarte, dass die Kanarenregierung ihr Versprechen einhalten werde, im kommenden Jahr ihren Beitrag zur Finanzierung des Südkrankenhauses zu leisten.

Die Bevölkerung werde in Bezug auf die Fertigstellung dieser für den Süden der Insel so wichtigen sanitären Infrastruktur keine weiteren Täuschungen mehr hinnehmen.

Domínguez erinnert weiterhin daran, dass sowohl die Sozialisten der PSOE als auch die Vertreter der regionalnationalistischen Coalición Canaria (CC) ihre Bereitschaft signalisiert hätten, für den Abschluss der Bauarbeiten an dem langersehnten Krankenhaus nach nunmehr zwanzig Jahren einzutreten.

Die PP kündigt an, sie werde gegen jeden Versuch ankämpfen, die Versprechen wieder einmal zu brechen, die den Initiativen, die für die baldige Inbetriebnahme dieses öffentlichen Krankenhauses eintreten, gegeben wurden. Man erwarte eine klare Stellungnahme der beteiligten Parteien, die sich auch im Haushalt 2015 der Kanarenregierung niederschlage.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.