Regierung kauft Kolonialhaus


© WB

Für 647.000 Euro

Die kanarische Regierung hat einen Großteil der Kosten für den Kauf eines Hauses im Kolonialstil aus dem 19. Jahrhundert in Santa Ursula übernommen.

Das historische Gebäude, bekannt als „Casa de la Portuguesa“ oder „Casa Verde“, das bereits zum Kulturgut erklärt worden ist, war bislang in Privatbesitz und geht nun an die Gemeinde Santa Ursula über, um darin das Jugendhaus einzurichten. Zuvor muss das Haus, das längere Zeit unbewohnt war, einer umfangreichen Renovierung unterzogen werden. 500.000 Euro des Gesamtkaufpreises von 647.000 Euro hat die Regionalregierung übernommen, den Rest die Gemeinde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.