Puertos Stadtbibliothek soll endlich eröffnet werden


© WB

Cabildo springt ein und übernimmt die Kosten für die Innenausstattung

In Puerto de la Cruz kam bei der Ratssitzung wieder einmal das Thema der Stadtbibliothek zur Sprache. Jaime Coello von der alternativen Partei Vecinos x el Puerto (VxP) fragte die Kulturdezernentin Verónica Rodríguez, wann denn endlich die Eröffnung der neuen Stadtbibliothek erfolgen werde, die seit zwei Jahren fertig ist, aber noch nicht bezogen wurde.

Rodríguez ließ sich nicht in Verlegenheit bringen und erklärte, die Bibliothek werde voraussichtlich nach dem Sommer eröffnet.

Der seit Jahren einzige Hinderungsgrund für die Eröffnung ist das fehlende Mobiliar, für das kein Geld da war. Nun wird das Cabildo die Kosten für die Ausstattung tragen, die bei 70.000 Euro liegen. Cabildo-Vizepräsident Carlos Alonso erklärte, dass diese Investition im Rahmen des Plans zur Modernisierung getätigt werde.

Die aufwendigen Umbauarbeiten des ehemaligen Gerichtsgebäudes in der Calle Puerto Viejo in eine moderne Stadtbibliothek wurden noch unter Bürgermeisterin Lola Padrón (PSC) in Auftrag gegeben und mit Mitteln aus dem „Plan E“ zur Wirtschaftsförderung und Arbeitsbeschaffung der Regierung Zapatero finanziert. Die Baukosten beliefen sich auf 1,5 Millionen Euro. Die Pläne stammen vom Architekturbüro Carlos Schwartz aus Santa Cruz.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.