Puerto de la Cruz hat eine neue Bürgermeisterin


© Moisés Pérez

Vier Stadträte von der CC traten infolge der Vereidigung von Sandra Rodríguez zurück

Am Freitag, dem 24. Oktober, eine Woche und einen Tag nach dem unerwarteten Tod von Bürgermeister Marcos Brito, wurde Sandra Rodríguez im Rathaus von Puerto de la Cruz als Bürgermeisterin vereidigt. Die CC-Politikerin rückte automatisch auf, weil Coalición Canaria bei den letzten Gemeindewahlen die meistgewählte Partei war.

Hätte eine Wahl stattfinden müssen, wäre Sandra Rodríguez wohl nicht so einfach zu diesem Posten gekommen, den sie schon lange anstrebt. Vier Parteikollegen legten aus Protest gegen die neue Bürgermeisterin ihr Amt nieder. Die vier CC-Stadträte erschienen nicht zu der Ratssitzung, in der die Vereidigung erfolgte, und sie begründeten ihre Entscheidung nur vage mit den Meinungsverschiedenheiten mit Rodríguez.

Die Amtsübernahme erfolgte nichtsdestotrotz ohne Zwischenfälle. Etwa 100 Personen, darunter ranghohe Vertreter ihrer Partei, waren zugegen, als Sandra Rodríguez ihren Amtseid ablegte. Teneriffas Cabildo-Präsident Carlos Alonso, sein Vorgänger Ricardo Melchior sowie La Lagunas Bürgermeister und CC-Generalsekretär,  Fernando Clavijo, saßen in der ersten Reihe.

Nach der Vereidigung stellten die neue Bürgermeisterin und PP-Stadtrat Sebastián Ledesma klar, dass das Bündnis CC-PP weiter Bestand hat. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.