Protestaufruf wegen Las Teresitas-Fall


Die Demonstranten werden den Rücktritt von Miguel Zerolo fordern

Asamblea por Tenerife – eine Art Dachverband mehrerer Bürgerinitiativen sowie kultureller, gewerkschaftlicher, politischer und Umweltorganisationen – hat zu einer Demons­tration am Las Teresitas-Strand aufgerufen.

Im Rahmen des Protestes, der für den 24. Februar um 12 Uhr angekündigt ist, soll nicht nur der Rücktritt von Santa Curz’ Bürgermeister Miguel Zerolo gefordert, sondern vor allem ein umgehender Baustopp der Umgestaltungsarbeiten des Las Teresitas-Strandes bewirkt werden.

Nach Meinung der Demons­trationsorganisation hat die Aufhebung des Ermittlungsgeheimnisses im Las Teresitas-Fall den Verdacht, dass im Rahmen des Verkaufs von Grundstücken hinter dem Strand zahlreiche Unregelmäßigkeiten aufgetreten sind, noch verstärkt. „Santa Cruz hat es nicht verdient, von Menschen regiert zu werden, die allem Anschein nach öffentliche Mittel benutzt haben, um private Interessen zu unterstützen“, erklärte ein Sprecher von Asamblea por Tenerife.

Übrigens wurde kürzlich eine Entscheidung des spanischen Küstenamtes bekannt, das solange kein Abkommen mit Santa Cruz hinsichtlich der Umgestaltungsarbeiten des Las Teresitas-Strandes unterzeichnen will, bis der Oberste Gerichtshof der Kanaren nicht über die Klage der Antikorruptionsstaatsanwaltschaft entschieden hat.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.