Projekte zur Verschönerung des Stadtbilds


© M. Pérez

In Puerto de la Cruz wurden 96 Personen angestellt

Verschiedene Projekte zur Verschönerung des Stadtbildes und zur barrierefreien Gestaltung der Wege und öffentlichen Anlagen machen die Beschäftigung von 96 Arbeitslosen in Puerto de la Cruz möglich.

Wie Bürgermeister Marcos Brito und Stadtdezernent Luis Miguel Rodríguez in einer Pressekonferenz mitteilten, werden die Bauprojekte von der kanarischen Agentur für Arbeit, aber hauptsächlich mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Bei den Projekten handelt es sich einerseits um die „Verbesserung der Barrierefreiheit in öffentlichen Bereichen“ für insgesamt rund 400.000 Euro. Die Stadt beteiligt sich an diesen Kosten mit 83.000 Euro. Welche Bereiche konkret von diesem Bauprojekt betroffen sind, wurde nicht bekannt gegeben.

Das zweite Projekt betrifft die Verschönerung von öffentlichen Anlagen bzw. des Landschaftsbildes durch Erneuerung von Stadtmobiliar im Bereich des Strandes Playa Jardín und auch in anderen besonderen Gebieten der Stadt. Hierfür werden rund 362.000 Euro bereitgestellt, wovon die Stadt etwa 56.000 trägt.

Zur Ausführung der beiden Projekte zur Verbesserung des Stadtbildes wurden 96 Arbeiter  – Technische Architekten, Maurer, Schlosser, Schreiner, Maler und Bauarbeiter – angestellt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.