Projekt des Drachenbaumparks ist fertig


© Ayto. Icod de los Vinos

Bürgermeister will die Pläne in Kürze vorstellen

Das endgültige Projekt für das Besucherzentrum beim Drachenbaum-Park von Icod de los Vinos hat nach langen Geburtswehen nun tatsächlich das Licht der Welt erblickt.

Wie Bürgermeister Diego Afonso jetzt mitteilte, sind auch die Architektenpläne vollendet und können noch vor dem Ende des Sommers vom Stadtrat verabschiedet werden.

Das Besucherzentrum ist eines der Projekte, das die Stadtverwaltung von Icod de los Vinos seit Jahren vor sich herschiebt und nun werde man es tatsächlich verwirklichen.

„Es sind sehr anspruchsvolle Pläne, die eine echte Sensation für unsere Stadt darstellen und in großartiger Weise die derzeitigen Einrichtungen ergänzen, die den historischen Drachenbaum umgeben, der Jahr für Jahr von Tausenden Personen besucht wird“, schwärmt Bürgermeister Afonso. „Dieses definitive Projekt sieht beispielsweise den Abriss der mehr als sieben Meter hohen Mauer vor, die es bislang verhindert, den Drachenbaum von der nahe gelegenen Plaza de San Marco aus zu betrachten“.

Auditorium

Das Projekt Parque El Drago wurde bereits 1993 von den Architekten Felipe Artengo, Fernando Martín Menis und José Maria Rodriguez Pastrana in Angriff genommen. Es sieht die harmonische Integration der Bauten in die natürliche Umgebung vor. Enthalten ist ein Mehrzweckgebäude von 790 qm mit einem Ausstellungszentrum von 300 qm. Das Besucherzentrum soll über Videosaal, Bibliothek, Laboratorium und Verwaltungsräume verfügen, sowie ein Auditorium für hundert Personen.

Die Kosten für die Realisierung des gesamten Projektes belaufen sich auf etwa zwei Millionen Euro.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.