Profi-Schwimmbad bis 2018


Das Vorhaben, das städtische Schwimmbad von Puerto de la Cruz in ein modernes Ausbildungszentrum für Profi-Schwimmer auszubauen, nimmt immer konkretere Formen an.

Nun gab Ofelia Manjón von der Inselregierung im Gespräch mit El Día bekannt, dass ein Expertenteam aus Architekten und Ingenieuren sich bereits mit der Projektausarbeitung befasse. Geht es nach dem Cabildo, soll das Projekt noch vor Jahresende stehen, um einen entsprechenden Finanzposten in den Haushalt für das kommende Jahr aufnehmen zu können. Bereits Anfang 2017 soll das Vergabeverfahren für den Bau des Ausbildungszentrums eröffnet und mit der Ausführung spätestens im April begonnen werden. Das Cabildo zielt darauf ab, Anfang 2018 den Komplex eröffnen zu können.

Manjón wies jedoch auch auf die Schwierigkeiten des Projektes hin, das sowohl hohen technischen Anforderungen, den strengen gesetzlichen Vorschriften für derartige Einrichtungen und auch noch der Zustimmung des Küstenamtes bedarf. 

Derweil arbeiten das Cabildo, die Gemeinde und der Verband an der Einrichtung eines Fonds, um die wegen des nicht nutzbaren Schwimmbads auf andere Gemeindebäder ausgewichenen Clubs finanziell zu unterstützen, schließlich werden sie noch zwei Jahre auf ihr neues Bad warten und diese lange Zeit überbrücken müssen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.