Privatuniversität geht an den Start


© Moisés Pérez

Die Innenräume sind fertig ausgestattet – der Lehrkörper steht fast

Der Countdown läuft, und bis zur Eröffnung der Universidad Europea de Canarias (UEC), der ersten Privatuniversität der Kanarischen Inseln, ist es nicht mehr weit.

Anfang Oktober wird das erste Studienjahr eingeläutet, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren im vorläufigen Sitz der UEC in La Orotava, der „Casa Salazar“.

Anfang September waren bereits die acht Lehrsäle, die Bibliothek, die Büros, die Räume der Professoren, die Labors und die Werkstätten – verteilt auf drei Etagen – komplett ausgestattet. Zu den technischen Finessen gehören auch die digitalen „Tafeln“ der Lehrsäle.

Rektor Carlos Díez de la Lastra erklärte im Gespräch mit der Zeitung Diario de Avisos, angesichts der kurzen Zeit liege die bisherige Anzahl der Studienanmeldungen durchaus im Rahmen. Man ziele darauf ab, mit 200 Studenten in das erste Studienjahr zu starten.

Díez de la Lastra gab gegenüber der Zeitung bekannt, Mitte September werde der Lehrkörper feststehen. Bei einigen Professoren handele es sich um Canarios, die schon an der Universidad Europea de Madrid gelehrt hätten. Nach Angaben des Rektors sei das Interesse an einer Arbeitsstelle an der UEC sowohl im Lehrkörper und in der Verwaltung als auch im Service „enorm“ gewesen; man habe 1.500 Anfragen bekommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.