Preis für Hotelküche des Villa Cortés


© WB

Madrid Fusión zeichnet Innovation der „fliegenden Häppchen“ aus

Das Küchenteam des Restaurants im Luxushotel Villa Cortés im Süden der Insel hat Grund zum Feiern.

Jetzt traf ein Schreiben des Präsidenten der renommierten Gastronomie-Veranstaltung Madrid Fusión ein, in dem Küchenchef Diego Laureano Schattenhofer mitgeteilt wird, dass in der nächsten Ausgabe des berühmten avantgardistischen Kochkongresses die von seinem Team in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des astrophysikalischen Instituts entwickelten „fliegenden Häppchen“ mit einem Preis für Design und Innovation ausgezeichnet werden.

Gastronomiegipfel im Januar in Madrid

Der Gastronomiegipfel findet im Januar in Madrid statt und ist alljährlich Treffpunkt für Spitzenköche und Fachleute aus aller Welt.

Die Entwickler verblüfften diesen Herbst mit der Vorstellung ihrer „fliegenden Häppchen“ (tapas voladoras), kleine Gerichte, die tatsächlich frei in der Luft schweben.

Elektromagnetische Kräfte lassen Teller und Gläser schweben, auf und in denen den Gästen kleine Köstlichkeiten serviert werden.

Mitverantwortlich für das Gelingen des Projektes, an dessen Umsetzung mehrere Monate gearbeitet wurde, sind die Wissenschaftler Herve Bouy und Betrand Lefort vom IAC (Instituto de Astrofísica de Canarias).

Chef Diego Schattenhofer erklärt den Grundgedanken der neuen kulinarischen Erfahrung: „Es ist die traditionelle spanische Küche, die über einer Theke schwebend mit kleinen Spießen und Phantasie serviert wird.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.