PP hat die Stadt „dynamisiert“


© EFE

Bilanz nach einem Jahr Regierungszeit in Santa Cruz

Der Vizebürgermeister von Santa Cruz, Angel Llanos, hatte Freunde und Sympathisanten in den Festsaal der CajaCanarias geladen, um über ein Jahr Regierungszeit Rechenschaft abzulegen.

So, als regiere seine Partei allein im Rathaus und er wäre der Bürgermeister der Stadt, zählte Llanos vor mehr als 500 Zuhörern, darunter verschiedene diplomatische Vertretungen, Unternehmer- und Nachbarschaftsverbände seine Leistungen auf.

„Die Dinge laufen für Partido Popular sehr gut in Santa Cruz, denn wir kämpfen für Santa Cruz und für Spanien und wir stellen die Personen und die Familien an die oberste Stelle“, erklärte Llanos unter anderem in seiner Rede. „Die Stadtverwaltung funktioniert und wird sehr gut von ihrem Bürgermeister geführt, der unsere Arbeit unterstützt und uns animiert…“

Llanos erinnerte daran, dass Santa Cruz „vor einem Jahr praktisch tot war und …heute, nach nur einem Jahr haben wir erreicht, dass unsere Stadt lebendiger ist als je zu vor. Wir haben dem kommerziellen Sektor Dynamik und Vertrauen eingeimpft…“ klopfte er sich selbst auf die Schulter.

Übrigens steht er mit seiner Meinung absolut nicht allein da. Vertreter von Bürgerverbänden und Unternehmergruppen sind ebenfalls davon überzeugt, dass es mit Santa Cruz aufwärts gegangen ist, seit  die konservative PP, allen voran Angel Llanos mit im Rathaus sitzt und so manch einer sieht in ihm schon den nächsten Bürgermeister der Inselhauptstadt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.