Polizei-Spezialeinheit aufgelöst

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Seit 2000 im Süden tätig

Eine Spezialeinheit der Lokalpolizei von Adeje, die seit dem Jahr 2000 im Inselsüden ihren Dienst ausübte, wird Ende 2005 aufgelöst.

Obwohl es von der Stadt noch keine schriftliche Bestätigung gibt, berichtete die Regionalzeitung „La Opinión“ von einer mündlichen Benachrichtigung der beroffenen Beamten. Einige der Polizisten haben bereits ihre Aufnahme in andere Einheiten beantragt.

Die Spezialeinheit (Grupo Operativo de Seguridad Ciudadana – GOSC) wurde im Jahr 2000 von der Stadt ins Leben gerufen, um gegen die wachsende Kriminalität und die ständigen Gewaltausschreitungen in den Vergnügungszentren des Insel-Südens vorzugehen.

Im Falle besonderer Anlässe wolle man aber weiterhin auf diese speziell ausgebildeten Einsatzkräfte zurückgreifen, berichtet die Zeitung.

Die Polizisten könnten das Opfer ihres eigenen Erfolgs geworden sein, wie vielerorts vermutet wird. Viele Unternehmer und Politiker, aber auch einige Nachbarn der Gemeinde, beschwerten sich immer häufiger über das Auftreten der Sondereinheit. Mit ihren Einsätzen gegen Vandalen und Drogendealer störten sie anscheinend auch wichtige Geschäfte zahlreicher Geschäftsleute, was auf viel Missfallen gestoßen ist.

Die Stadt Adeje behauptet dagegen, dass die Einheit aufgrund der gesunkenen Kriminalität nicht mehr nötig sei.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.