Playa de La Arena bald wieder offen?


© Fritjof Harms

Der Strand und die Promenade von Mesa del Mar sind seit einem Jahr gesperrt

Wenn das Wetter den Planern keinen Strich durch die Rechnung macht, wird der schwarz-sandige Strand Playa de La Arena in Tacoronte Ende Februar wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden.

Bis dahin sollen die Arbeiten zur Befestigung des Steilhanges, die im Dezember begonnen wurden, abgeschlossen sein.

Die Mitarbeiter der Firma „Tenesema“ arbeiten in zwei Schichten, um die Bespannung der Felswand, die Steinschlag vermeiden und herunterfallende Felsbrocken daran hindern soll, auf den Strand und die Promenade zu rollen, fertigzustellen. Da sie größtenteils angeseilt in der Wand tätig sind, kann bei Regen und starkem Wind nicht gearbeitet werden.

Ein Jahr lang war der gesamte Bereich des Strandes von Mesa del Mar und der Spazierweg, der bis zum Campingplatz und zur Mündung des Barranco Guayonje führt, gesperrt, seit am 29. Januar 2014 vier große Felsen auf den Strand gefallen waren.

Die Stadtverwaltung gab daraufhin eine technische Studie in Auftrag, die unter der Leitung des Geologen des Bau-Ressorts der Kanarenregierung, Luis Hernández, und des Professors für Geo-Ingenieurwesen der Universität Complutense in Madrid, Luis González de Vallejo, durchgeführt wurde.

Das Ergebnis ihrer Arbeit wird nun durch die Firma „Tenesema“ umgesetzt. Dieser wurde im Oktober vergangenen Jahres, nach einer öffentlichen Ausschreibung, an der sich fünf Unternehmen beteiligten, der Auftrag erteilt. Ihr Angebot bleibt mit 432.000 Euro Kosten unter der ursprünglich vom Stadtrat für die Durchführung des Projekts genehmigten Summe von 600.000 Euro. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass die Ausführung zehn Wochen in Anspruch nehmen wird.

Bürgermeister Álvaro Dávila rechtfertigte die lang anhaltende Schließung des Strandes durch wiederholten Steinschlag, der an der Gefahrenstelle aufgetreten sei. Nach Abschluss der Bauarbeiten sei jedoch das Steinschlagrisiko auf 1% reduziert, und die Playa de La Arena werde „der sicherste Strand der Kanaren“ sein.

Der Strand war schon einmal fünf Monate lang geschlossen, nachdem es am 24. September 2011 zu Steinschlag gekommen war.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.