Platz des Gedenkens


© EFE

In Santa Cruz de Tenerife gibt es seit dem 10. Dezember einen Platz zum Gedenken der Opfer des Terrorismus.

Bürgermeister José Manuel Bermúdez weihte die „Plaza de las Víctimas del Terrorismo“ mit einer Kranzniederlegung im Beisein der Vorsitzenden des spanischen Opferverbands  (Asociación de Víctimas del Terrorismo), Ángeles Pedraza, ein.

Der Platz des Gedenkens liegt an der Kreuzung der Straßen Imeldo Serís, Ángel Guimerá und Alfaro. Bürgermeistermeister Bermúdez erklärte, man habe absichtlich einen sehr zentralen Ort gewählt, um in Santa Cruz an die Menschen zu erinnern, die auf so brutale und ungerechte Weise ermordet wurden.

AVT-Präsidentin Ángeles Pedraza bedankte sich bei der Stadtverwaltung von Santa Cruz für diese Geste gegenüber der Opfer und erklärte: „Es hat zwar seit einiger Zeit keine Morde mehr gegeben, wir müssen jedoch mit Bedauern zusehen, wie jede Woche Mörder freigelassen werden, die nicht länger als vier Monate für jedes der Opfer, das sie auf brutalste Weise aus dem Leben gerissen haben, im Gefängnis verbracht haben.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.