Pläne für die Umgehungsstraße in La Laguna öffentlich ausgelegt

Die neue Trasse soll parallel zur Autobahn auf der anderen Seite des Flughafens Teneriffa Nord entlangführen. Foto: Gobierno de Canarias

Die neue Trasse soll parallel zur Autobahn auf der anderen Seite des Flughafens Teneriffa Nord entlangführen. Foto: Gobierno de Canarias

Das Straßenbauprojekt wird 355 Mio. Euro kosten und soll die Nordautobahn entlasten

Teneriffa – Das kanarische Straßenbauamt hat die öffentliche Auslegung der Planentwürfe für die neue Umgehungsstraße von La Laguna, genannt „Circunvalación de La Laguna“, bekannt gemacht. Alle Interessierten können das Projekt 30 Tage lang über die Website www.gobiernodecanarias.org/obraspublicas/carreteras/ einsehen.

Das Projekt sieht eine in jede Fahrtrichtung dreispurige Straße vor, die auf Höhe der Anschlussstelle Guamasa von der TF-5 abzweigt und parallel dazu oberhalb des Nordflughafens bis zur Anschlussstelle Vía de Ronda führt, wo sie wieder auf die Nordautobahn trifft. Die Strecke ist sechs Kilometer lang und soll größtenteils (auf 4,1 Kilometern) durch Tunnel verlaufen.

Die Umgehungsstraße ist eines der bedeutendsten Straßenbauprojekte, die derzeit auf den Inseln in Planung sind, nicht nur wegen der hohen Kosten, sondern auch wegen der erwarteten Auswirkungen auf den Verkehrsfluss: 80.000 Fahrzeuge sollen täglich zwischen Guamasa und Vía de Ronda auf die neue Trasse ausweichen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen