Pitbull-Hündin verhindert Überfall


Das Haustier erlag später den Stichverletzungen, welche die Einbrecher ihm zugefügt hatten

Eine 13-jährige Pitbull-Hündin namens Nua hat in Santa Cruz einen Raubüberfall verhindert. Als mindestens zwei mit Messern bewaffnete Männer in die Wohnung einer Familie im Stadtteil Los Gladiolos eindrangen, vermutlich um diese auszurauben, während die Bewohner schliefen, stellte die Hündin die Einbrecher und weckte die Schlafenden mit ihrem Gebell.

Das Tier lieferte sich einen Kampf mit den Eindringlingen, welche ihm Schläge und Messerstiche versetzten, durch die es schwer verletzt wurde.

Sowohl der Hausherr als auch verschiedene Nachbarn, die Schreie und Gebell gehört hatten, verständigten die Polizei, welche mit mehreren Einsatzfahrzeugen anrückte und einen der mutmaßlichen Diebe in der Nähe der Calle Pérez de Ayala aufgreifen konnte. Er wurde ins Kommissariat gebracht, befragt und wegen mehrerer Delikte, darunter Tierquälerei mit Todesfolge, angezeigt.

Obwohl die Polizei sofort das Tierheim von Santa Cruz – Albergue Comarcal de Valle Colino, das 24-Stunden-Bereitschaft hat – verständigte und ein Notfalltierarzt schnell zur Stelle war, hatte Nua schon zuviel Blut verloren und lebenswichtige Organe waren verletzt. Die Hündin starb wenige Stunden nach dem Vorfall im Tierheim.

Die Polizei fahndet weiterhin nach dem zweiten Einbrecher und rechnet damit, diesen bald festnehmen zu können.

Die betroffene Familie zeigte sich erschüttert von der Gewaltbereitschaft der Angreifer. Der tapfere Einsatz des Hundes hat wahrscheinlich noch Schlimmeres verhindert.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.