Paul McCartney auf Teneriffa?


© Wochenblatt

Rod Stewart wird im Mai auftreten

„Die Rockröhre“ Rod Stewart wird im Mai 2009 ein Konzert auf Teneriffa geben. Das zumindest versichert ein Sprecher des Konzertveranstalters Canarias Live Sun Festival und lässt es dabei nicht bewenden. Geheimnisvoll teilte er mit, dass Verhandlungen mit anderen Superstars ähnlicher Größenordnung für weitere drei Konzerte im Laufe des nächsten Jahres geführt werden. Die Zeitung El Día will schon wissen, dass eines der Konzertprojekte Ex-Beatle Paul McCartney betrifft, der sogar noch vor Rod Stewart ein Konzert auf Teneriffa geben könnte.

„Das kann ja nur schief gehen“ mögen manche denken, die Anfang dieses Jahres das Chaos bei dem großen Openair von Elton John miterlebten. Der Veranstalter „Canarias Live Sun Festival“ lässt sich nicht beirren und plant nach eigener Auskunft für 2009 sein zweites Großkonzert. Jordi Esplugas, Sprecher von „Canarias Live Sun Festival“ teilte der Nachrichtenagentur EFE mit, dass Rod Stewart im Mai 2009 ein Konzert auf Teneriffa geben wird. Wann genau und wo wollte Esplugas noch nicht verraten. Demnächst werde eine Pressekonferenz stattfinden und alle Details bekannt gegeben.

„Canarias Live Sun Festival“ möchte Teneriffa zu einem weltweit für die Veranstaltung international bedeutender Konzerte angesehenem Urlaubziel machen und auf diese Weise zur Tourismusförderung beitragen. Zahlreiche Unternehmer aus dem Tourismussektor hätten bereits Interesse an der Förderung des neuen Konzertprojektes gezeigt, versicherte Es-plugas, der zugeben musste, dass die Kosten für das Engagement eines Künstlers wie Rod Stewart natürlich recht hoch sind und es deshalb eine „durchschlagende und anspruchsvolle Initiative“ sei.

Jordi Esplugas erinnerte an den „großen Erfolg“ des Elton John-Konzerts auf dem Gelände des Golfplatzes von Costa Adeje im Januar dieses Jahres. Mit über 20.000 Besuchern war das Openair zweifellos das musikalische Ereignis des Jahres. Zweifelhaft war dagegen das Organisationstalent des Veranstalters, das sich durch zahlreiche Mängel auszeichnete. Die Ablaufplanung ging buchstäblich in die Hose. Die Anfahrtswege verstopft, die Besucher orientierungslos auf der Suche nach nicht gekennzeichneten Eingängen zum Konzertbereich, nur langsamer und stockender Einlass, an manchen Türen keinerlei Sicherheitskontrollen, etc. Die Kritik nach dem Konzert war groß und die Beschwerden der enttäuschten Fans, die zum Teil mehrere Lieder lang auf den Einlass warten mussten, waren zahlreich.

Obwohl „Canarias Live Sun Festival“ keinerlei Schuldbekenntnis ablegte und lediglich den „vollen Erfolg“ des Events herausstellte, werden die Verantwortlichen aus dieser ersten Erfahrung sicherlich ihre Schlüsse gezogen und für die Zukunft dazugelernt haben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.