Paraglidertreffen auf Teneriffa


© Moisés Pérez

Trotz zum Teil wolkenverhangenem Himmel über dem Orotavatal bezeichnete Los Realejos’ Bürgermeister das internationale Event als Promotionserfolg

Das internationale Gleitschirmfliegertreffen, das Ende April über 200 Paraglider aus zehn Ländern nach Teneriffa brachte, war trotz einiger wolkenverhangener Tage ein großer Erfolg. Oswaldo Amaro, Bürgermeister von Los Realejos, freute sich über das rege Interesse – auch ausländischer Medien.

Damit wurde eines der Ziele dieser Veranstaltung, nämlich die Promotion des Orotavatals, erreicht.

Viele Zuschauer kamen vor allem am Sonntag und am Montag zu den Start- und Landeplätzen, um den Experten zuzusehen. Es waren Gleitschirmflieger, Paramotorflieger und Fallschirmspringer da.

Weltrekord

Die Leiterin des Tourismusamts der Stadt, Isabel Pérez, teilte mit, dass von dem Startplatz „La Corona“ aus über 40 Tandemflüge mit Journalisten und Publikum unternommen wurden. Auch Bürgermeister Oswaldo Amaro und Isabel Pérez ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und wagten den Flug in Begleitung eines erfahrenen Piloten.

Der Weltmeister im Akrobatik-Paragliding, Raúl Rodríguez, stellte am 28. April in der Disziplin „infinite tumbling“ über dem Socorro-Strand – 72 Umdrehungen nach einem Sprung aus dem Helikopter– einen neuen Weltrekord auf.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.