„Papageien, Palmen & Co.“


© LP

Neue Zoo-Doku der ARD wurde im Loro Parque gedreht

Willkommen im Loro Parque auf Teneriffa! Unter Palmen und südlicher Sonne tummeln sich hier mehr als 350 verschiedene Papageienarten, Delfine, eine Gorilla-Junggesellen-Gruppe, Pinguine, die auf einem „Planeten“ mit eigenem Klima leben und viele andere farbenprächtige Tiere. Ab dem 7. September ist das Erste in seiner 40-teiligen Zoo-Doku „Papageien, Palmen & Co.“ zu Gast bei den exotischen Tieren des Loro Parque.

Insgesamt ein halbes Jahr lang  – von Januar bis Juni 2010 – schaute das Film-Team der ARD den Tierärzten, Trainern, Pflegern und anderen Mitarbeitern im Zoo-Alltag über die Schulter und erlebte in dieser Zeit viele spannende und bewegende Geschichten.

40 einstündige Folgen wurden gedreht, und die Mitarbeiter des Loro Parque und die vielfältige Tierwelt dieses einzigartigen Zoos spielen darin die Hauptrolle.

Die erste Folge mit dem Titel „Auf der faulen Haut…“ erzählt folgende tierische Geschichten: Faultier Bimba ist seit einiger Zeit noch fauler geworden. Ob die Vermutung der Pfleger stimmt und Bimba wirklich schwanger ist, soll ein Ultraschall zeigen. Doch wie macht man einen Ultraschall bei einem Tier, das in zwei Metern Höhe im Baum hängt? Eine Herausforderung für Tierarzt Heiner und Kollegin Kirstin.

Den Zwergottern Khali und Murphy steht bald ein Umzug bevor. Bisher sind die beiden im leerstehenden Tigergehege untergebracht. Doch Kurator Matthias Reinschmidt möchte unbedingt, dass das Pärchen Junge bekommt. Deswegen wird für die quirligen Tierchen ein altes Seelöwengehege umgebaut. Dabei gefällt es Khali und Murphy in der aktuellen Bleibe eigentlich ganz gut.

Anruf aus dem Aquarium: Ein seltsames Tier ist abgegeben worden. Es ist verletzt und muss nun in der Zooklinik behandelt werden. Tierärztin Kirstin Oberhäuser und Praktikantin Claudia kümmern sich um die sonderbare Weichschildkröte, die am Strand in der Mülltonne gefunden wurde.

Die Sendung läuft seit Dienstag, 7. September, immer Mo – Fr. um 15.10 Uhr (GMT).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.