Ohrwürmer für ein begeistertes Publikum


© Wochenblatt

Deutscher Männerchor bot genussreichen Unterhaltungsabend

Vorweg: Es war ein mit Glück und Freude erfüllter Samstagabend, den der Männerchor del Norte seinen knapp 400 Konzertbesuchern am 28. Februar bot.

Glück deshalb, weil die Macher des MCN im Management des MARITIM den kongenialen Partner für Konzertsaal-Logistik (Beschallung, Bestuhlung, Bühnentechnik und Catering) gefunden hatten. Direktor Martin Klossek mit seinen Mitarbeitern hatte alles im Griff und sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Unterhaltungsabends. Glück aber auch, weil das Konzert ausverkauft war. Und Freude, ja Freude vermittelten die Akteure auf der Bühne ihrem Publikum mit jeder Programmnummer allemal.

Der MCN kann mittlerweile auf sein fünfzehnjähriges Bestehen stolz sein. Trotz natürlichem Mitgliederschwund hat der Chor seine Fähigkeit bewahrt, deutsches und internationales Liedgut lebendig und mit natürlicher Musikalität zu interpretieren. Dabei konnten die Konzertbesucher eine ganz deutliche Steigerung bei Klangmodulierung und Temperament erleben. Eine Besucherin sagte: „Ich habe schon viele Konzerte des MCN besucht, aber so toll gesungen wie heute Abend hat der Chor noch nie.“

Romina Cozzelino heißt die seit Oktober letzten Jahres neue Chorleiterin. Ihr ist es gelungen, in relativ kurzer Zeit aus einer Sängertruppe, deren Niveau allmählich abzugleiten schien, einen wirklich guten Männerchor zu formen. Es ist schon erstaunlich, was ältere Herren, durch die didaktischen Fähigkeiten „ihrer Romina“ befeuert, zu leisten vermögen. 

Der im Plakat angekündigte Gesangssolist war – wohl wegen Unpässlichkeit – nicht zum Konzert erschienen. Er wurde im Übrigen auch gar nicht vermisst. Kurzfristig sprang Manfred Weimer, ein begabter Mit-Chorist, ein; ihn begleitete Rominas Mutter Marilynn am Klavier.

Auch so ein Glücksfall: Weil Marilynn ihre Tochter bei jeder Probe am Klavier aufmerksam unterstützt, kann sich die Chorleiterin voll auf Interpretationsfeinheiten konzentrieren. 

Zum Programm: Die Erkennungsmelodie des MCN, das „Teneriffa-Lied“ eröffnete den Abend. Es folgte die Begrüßung durch den MCN-Präsidenten Egon Brinkmann. Zwischen den Liedern gab es schwungvolle Tänze einer Folkloregruppe. Romina und ihre Schwester glänzten mit einer Darbietung als Gesangsduo und Romina ein weiteres Mal als Solistin. 

Das Bühnengeschehen wurde von einem begeisterten Publikum immer wieder frenetisch applaudiert. Es ist schon so: Der MCN hat sich in all den Jahren seines Wirkens ein Stammpublikum erworben. Zum Schluss fand Egon Brinkmann für den ehemaligen Chormanager, Lothar von Piechowski, jetzt Ehrenpräsident und altershalber ausscheidend, ehrende Worte.

Sie wurden von tosendem Applaus begleitet, ebenso wie die Blumengeschenke an die Solistinnen. Ein denkwürdiger Abend, dem hoffentlich noch weitere folgen.

Hans Pfitzer




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.