Offshore Windparks ab 2012


Wie aus einem Bericht der Zeitung Diario de Avisos hervorgeht, könnten die ers­ten Windparks in der kanarischen Atlantikzone bereits 2011 oder 2012 stehen.

Dies meint der Universitätsprofessor Feliciano García, der seit Jahren Mitglied des Forschungsteams ist, das sich um die sogenannte ozeanische Forschungsplattform der Kanaren (Plocan) be­müht. Eine der Missionen dieser Plattform soll die Unterstützung der Forschungen auf dem Gebiet der Stromerzeugung durch Windenergie, die Kraft der Wellen oder die Meeresströmungen sein.

Seit Jahren ist man auf den Kanaren auf der Suche nach einem idealen Meeresgebiet für die Installation von Windgeneratoren. Dieses Gebiet scheint nun süd­östlich von Gran Canaria gefunden zu sein. Feliciano García ist so überzeugt vom Erfolg der Windparks im Ozean, dass er dafür plädiert, alle Windgeneratoren an Land abzuschaffen und die Stromerzeugung durch Windenergie voll und ganz offshore zu verlegen. Er ist der Ansicht, dass es mit dem durch Plocan eingeleiteten Weg der Nachhaltigkeit durchaus möglich ist, bis im Jahr 2020 sogar 30% des Stroms für die Inseln aus gigantischen Offshore-Windparks im Atlantik zu schöpfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.