Nobelpreisträger von Klitzing beim IAC


© IAC

Hochkarätiger Besuch im Kanarischen Astrophysikalischen Institut und der Universität La Laguna

Der Physik-Professor Klaus von Klitzing, der im Jahr 1985 für die Entdeckung des quantisierten Hall-Effekts den Nobelpreis erhielt und Forscher sowie Direktoriumsmitglied am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart ist, hat auf Teneriffa das Astrophysikalische Institut IAC und die Universität von La Laguna (ULL) besucht.

Im Institut und auf dem Gelände des Teide-Observatoriums erhielt er, begleitet vom Direktor des IAC, Rafael Rebolo, Professor Alfonso Muñoz, Direktor des Instituts für Materialien und Nanotechnologie, und weiteren Kollegen Einblick in die verschiedenen Forschungsprojekte. 

Auf Einladung der ULL hielt er einen Vortrag, in welchem er darlegte, wie seine Forschungsarbeit dazu beitragen wird, ein neues, stabileres System der Definition der Basismaßeinheiten (Kilogramm, Meter, Sekunde etc.) zu schaffen. Diese können künftig durch Naturkonstanten, wie von Klitzings Quanten-Hall-Effekt, definiert werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.