Neues Schmuckstück von Santa Cruz


© CabTF

Die Plaza de España in Santa Cruz öffnet sich dem Publikum – mit Ausnahme des Sees

Das Werk der Schweizer Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron ist fast vollendet. Am 30. Juni lief die letzte Frist für die Fertigstellung des Hauptplatzes von Santa Cruz ab, und Vize-Cabildopräsident Bermúdez teilte mit, dass die Absperrungen zum 1. Juli entfernt werden.

Seither können die Bürger von Santa Cruz das Ergebnis der Neugestaltung der Plaza de España begutachten. Lediglich der große künstliche Meerwassersee in der Mitte des Platzes ist noch abgesperrt, weil die Wasserspiele noch getestet werden.

Die Eröffnung der Plaza, zwei Jahre und einen Monat nach Beginn der Bauarbeiten, ging still und fast heimlich vonstatten. Eine feierliche Einweihung wird nach Fertigstellung aller Elemente vermutlich noch folgen.

Die komplette Neugestaltung der Plaza de España kos­tet nach mehreren erheblichen Kostensteigerungen letztendlich 19,4 Millionen Euro.

Die Fertigstellung des Plaza de España-Projektes bedeutet längst noch nicht das Ende der Bauarbeiten in diesem Stadtbereich. In den nächsten Jahren ist eine weitere Annäherung der Stadt an das Meer bzw. ein fließender Übergang der Plaza in den Hafenbereich mit einem neuen Yachthafen und Kreuzfahrtanleger vorgesehen. Um dies realisieren zu können, werden die Fahrbahnen der Avenida Marítima unter die Erde verlegt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.