Neues Elektrizitätswerk für den Norden?


Regionalregierung und Cabildo prüfen die Möglichkeiten

Jüngsten Nachrichten zufolge prüfen die kanarische Regierung und Teneriffas Inselverwaltung derzeit erneut die Möglichkeiten, im Norden der Insel ein neues Elektrizitätswerk bauen zu lassen. Nach den Kraftwerken in Granadilla de Abona und Las Caletillas wäre dies dann der dritte „Stromproduzent“ auf Teneriffa.

Wie Juan Pedro Suárez, Generaldirektor für Industrie und Energie, in diesem Zusammenhang erklärte, ist die Option, zur Gewährleistung der Stromversorgung auf Teneriffa noch ein drittes Elektrizitätswerk zu bauen, im kanarischen Energieplan vorgesehen. Nachdem das Stromversorgungs-Desaster nach dem Delta-Tropensturm die Schwachstellen von Teneriffas Stromnetz offenbart hat, will die Regionalregierung nun scheinbar vorbeugen.

Gran Canaria

Suárez setzte diesbezüglich noch hinzu, dass ähnliche Überlegungen auch im Hinblick auf Gran Canaria angestellt werden. Dort gibt es bislang ebenfalls nur zwei Elektrizitätswerke, in Jinámar und Juan Grande. Im Inselnorden könnte eine dritte Anlage gebaut werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.