Neues aus dem Tierheim Punta Brava


© WB

Schon länger hat man nichts mehr aus dem Tierheim Punta Brava gehört, und Hundefreunde und Tierschützer mögen sich fragen, was denn nun mit den Tieren des Asyls geschehen wird, das von der Stadt wegen es geplanten Straßenbauprojekts abgerissen werden soll.

Der Räumungsbefehl erfolgte bereits im Herbst letzten Jahres, doch Einsprüche vor Gericht konnten die Ausquartierung der Hunde bislang verzögern. Denn die Leitung des Tierheims hat weiterhin ein großes Problem, nämlich immer noch keine neue Unterbringungsmöglichkeit für die Vierbeiner gefunden zu haben.

Inger Rogn vom Tierheim Punta Brava hat dem Wochenblatt jetzt einige Neuigkeiten mitgeteilt. Mittlerweile ist endlich ein Grundstück für ein neues Heim gefunden. Die Stiftung „Fundación Canaria Saga Roos“ wird das Land in Mazapé, San Juan de la Rambla, für das Tierheim Punta Brava kaufen, aber leider erst wenn das Amt für Raumordnung in Santa Cruz seine Zustimmung gegeben hat, dass dort ein Tierheim für Hunde gebaut werden kann. Die Stiftung trägt übrigens den Namen einer Finnin, Frau Saga Roos. Sie war Mitglied des Tierschutzvereins und hat in ihrem Testament die ausgesetzten Hunde im Tierheim von Puerto de la Cruz bedacht. Dank ihr wird es möglich, ein Grundstück zu erwerben.

Die Zeit wird knapp, die Stadt Puerto de la Cruz möchte die Bewohner des Tierheims so schnell wie möglich weg von Punta Brava haben, um mit dem Ausbau der Straße beginnen zu können. Leider wird auch der Eigentümer des Grundstücks in San Juan de la Rambla langsam ungeduldig. Schriftlich und mündlich hat die Tierheimleitung die zuständigen Behörden in Puerto de la Cruz und San Juan de la Rambla um Hilfe gebeten, so dass der Genehmigung Priorität eingeräumt wird. Auch Cabildo-Präsident Ricardo Melchior wurde die Bitte vorgelegt. Eine Bitte, die fast 1.500 Personen auf Teneriffa und auf dem spanischen Festland mit ihrer Unterschrift unterstützt haben. Allen diesen tierlieben Menschen möchten die Verantwortlichen des Tierheims Punta Brava von Herzen danken, und sie hoffen bald gute Neuigkeiten mitteilen zu können!

Im Tierheim wurde ein Chihuahua-Mischling,

ca. 9 Monate alt, mit Microchip aus Deutschland abgegeben.

Wer vermisst diesen Hund?




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.