Neuer Haushalt mit Schwerpunkt Arbeitsbeschaffung


© EFE

Cabildo-Präsident Carlos Alonso hält an seinem Wahlversprechen fest

Nur einen Tag vor Weihnachten verabschiedete das Cabildo den Haushalt für 2015. Die Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsbeschaffung, dem Sozialwesen und der Investitionspolitik.

Am 23. Dezember segnete das Inselparlament den neuen Haushalt ab, der sich auf 764 Millionen Euro beläuft und somit um 15% höher ausfällt als im eben vergangenen Jahr.

Ermöglicht wurde diese Etataufstockung durch die in den vergangenen Jahren betriebene Haushaltssanierung (das Wochenblatt berichtete).

Cabildo-Präsident Carlos Alonso, der sich bei Amtsantritt vor über einem Jahr die Wiederbeschäftigung Tausender arbeitsloser Bürger zum Ziel gesetzt hat, konnte durchsetzen, dass der Posten Arbeitsbeschaffung mit fast neun Millionen Euro ausgestattet wurde. Erneut sollen Unternehmen bei der Schaffung neuer Stellen unterstützt, Langzeitarbeitslose von der Inselregierung selbst zeitweise eingestellt und weitergebildet, die Arbeitsbeschaffungspolitik der Stadtviertel gestärkt und das Kunsthandwerk gefördert werden. Junge Unternehmen sollen durch fachlichen Rat eigens für diesen Zweck neu einzustellender Berater durch die erste Zeit geleitet und in den geschützten Naturgebieten neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Insgesamt wird die Schaffung von 3.500 neuen Stellen angestrebt.

Im Bereich Sozialwesen soll vor allem bedürftigen Familien unter die Arme gegriffen werden. So wurde der Etat der Sozialabteilung (IASS) um über 8% aufgestockt. Auch das Obdachlosenheim wird dank einer erhöhten Finanzspritze des Cabildos seine Kapazität von derzeit 100 auf 120 Plätze erweitern können. Weiterhin vorgesehen ist die Einrichtung einer betreuten Wohneinrichtung mit 20 Plätzen sowie die Einstellung weiterer Sozialarbeiter.

Der neue Haushalt umfasst auch eine Investition von 2,6 Millionen Euro in das Südkrankenhaus und eine weitere über 150.000 Euro in das Nordkrankenhaus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.