Neue und „saubere“ Straßenreinigungsfahrzeuge

Bürgermeister José Manuel Bermúdez interessierte sich für die neuen und modernen Straßenreinigungsfahrzeuge und begrüßte die Investition. Damit könnte der CO2-Ausstoß jährlich um mehr als 151 Tonnen gesenkt werden. Foto: xxxxx

Bürgermeister José Manuel Bermúdez interessierte sich für die neuen und modernen Straßenreinigungsfahrzeuge und begrüßte die Investition. Damit könnte der CO2-Ausstoß jährlich um mehr als 151 Tonnen gesenkt werden. Foto: xxxxx

Die ersten erdgasbetriebenen und elektrischen Fahrzeuge für Santa Cruz wurden vorgestellt

Teneriffa – Bürgermeister José Manuel Bermúdez und Stadtrat Guillermo Díaz stellten kürzlich die ersten sozusagen „sauberen“ Straßenreinigungsfahrzeuge vor, mit deren Indienststellung der Fuhrpark der mit diesem Dienst beauftragten Firma umweltverträglicher wird. 17 Erdgasfahrzeuge sowie 32 Fahrzeuge mit Elektroantrieb, zu denen Kehrmaschinen und Spezialfahrzeuge sowie Schwemmfahrzeuge gehören, werden künftig in Santa Cruz nicht nur für saubere Straßen, sondern auch für saubere Luft und eine geringere Lärmbelästigung sorgen.
Die Firma, die in Teneriffas Hauptstadt für die Straßenreinigung zuständig ist, Valoriza Medioambiente, will noch vor Ende dieses Jahres ihren kompletten Fuhrpark in Santa Cruz, der aus 97 Fahrzeugen besteht, erneuern. 39% der neuen Reinigungsfahrzeuge werden elektrisch sein, weitere 39% mit Erdgas betrieben und 2% werden Hybridfahrzeuge sein. Insgesamt soll sich die Investition in die Fuhrparkerneuerung auf 12,6 Millionen Euro belaufen.
Bürgermeister José Manuel Bermúdez erklärte, dass damit der Service für die Bürgerinnen und Bürger von Santa Cruz effizienter und sauberer gestaltet wird. „Es handelt sich um Fahrzeuge mit neuer und weniger umweltverschmutzender Technologie, wodurch unsere Stadt auf nachhaltige Art gereinigt werden kann.“
Stadtrat Guillermo Díaz nahm die Gelegenheit wahr, um an die Bevölkerung zu appellieren, mit ihrem Verhalten zur Sauberhaltung der Stadt beizutragen. „Die Stadt wird nicht von alleine dreckig; hinter jedem Fleck und jedem Papier auf der Straße steckt eine Person, die dafür verantwortlich ist. Es ist nicht nur Sache der Stadtverwaltung, sondern auch der Bürger, für einen saubere und nachhaltige Stadt zu sorgen“, erklärte er.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen