Neue Tiefgarage der Plaza de España kurz vor der Eröffnung


© Cab.TF

Zurzeit wird noch letzte Hand angelegt

Das Cabildo von Teneriffa beabsichtigt die Tiefgarage, die unter der neu gestalteten Plaza de España angelegt wurde, in Kürze für das Publikum freizugeben. „Die Konstruktion ist praktisch fertiggestellt und zurzeit wird nur noch an der Galerie gearbeitet, über die das alte Gemäuer der Festung San Cristóbal zu sehen sein wird. Im September wird es soweit sein“.

Das erklärte José Manuel Bermúdez, Vizepräsident des Cabildos kürzlich vor der Presse. Noch wird darüber verhandelt, welches Cabildo-eigene Unternehmen die Bewirtschaftung der 123 neuen Einstellplätze übernehmen wird. In der Diskussion sind IDECO oder Simpromi, zwei Firmen, die behinderte Personen beschäftigen. Die Parkgebühren, so versicherte Bermúdez, werden im normalen Rahmen liegen.

Späte Kritik

Der Vizepräsident nahm auch zu der harschen Kritik Stellung, die die Fraktion der CCN im Rathaus von Santa Cruz an der neu gestalteten Plaza übt. Es geht speziell um drei Pavillons, die dort entstehen und vom Parteisprecher als geschmacklose Betonklötze bezeichnet wurden.

„Das architektonische Projekt ist als Sieger aus einer internationalen Ausschreibung hervorgegangen und hat vor seiner Realisierung lange genug zur öffentlichen Diskussion gestanden. Der Architekt hat sein Werk noch einmal erläutert und das Cabildo steht voll hinter ihm“, wehrte Bermúdez jegliche Kritik ab.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.