Neue Ein- und Ausfahrtbereiche sollen Autobahnstaus ein Ende setzen


© CAB

Straßenbauminister versichert, dass die Bauarbeiten bei Añaza bereits begonnen haben

Der kanarische Straßenbauminister Juan Ramón Hernández hat vor wenigen Tagen das Projekt für die neuen Ein- und Ausfahrtbereiche der Autobahn TF-1 bei Añaza vorgestellt, das laut den optimistischen Prognosen der Regierung den täglichen Staus an dieser Stelle der Südautobahn ein Ende setzen soll.

Hernández und Baustellenleiter Adolfo Hoyos zeigten anhand einer Bildsimulation wie der neue Autobahnbereich aussehen wird, der für die geschätzte Verkehrsbelastung der nächsten zehn Jahre ausreichend sein soll. An den neuen Ein- und Ausfahrtbereichen wird bereits gearbeitet und die Spuren könnten noch Ende des Jahres befahrbar sein.

Das in verschiedene Phasen geteilte Großprojekt der Erweiterung der Südautobahn TF-1 auf insgesamt sechs Spuren (drei in jede Richtung) soll im Frühling 2008 fertig sein. Gearbeitet wird auf einem 20,4 km langen Abschnitt zwischen Santa Cruz und dem Industriegebiet Güímar. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 100 Millionen Euro.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.