Neue Brücke fertig


© Ayto. Orotava

Cabildo gibt Zufahrt nach La Orotava über Charca de los Ascanio frei

Im Mai begannen an der Ortseinfahrt von La Orotava, auf der Höhe der Urbanisation Las Cuevas, die Bauarbeiten an der schmalen Brücke, die über den Barranco führt.

Im Juli musste dann wegen des Abrisses und Neubaus der Brücke zwischen La Orotava und La Cuesta de la Villa diese Verbindung für den Verkehr gesperrt werden, was Anwohner seither zu einem Umweg zwingt.

Anfang Dezember wurde nun die neue 15 Meter breite und mit Fußgängerwegen auf beiden Seiten ausgestattete Brücke für den Verkehr freigegeben. Der für Straßenbau zuständige Mann im Cabildo von Teneriffa, José Luis Delgado, teilte mit, dass die Einweihung jahreszeitbedingt vorverlegt wurde, auch wenn noch letzte Arbeiten an den Gehwegen durchgeführt werden.

Das Cabildo hat über das Straßenamt 600.000 Euro in den Neubau der Brücke investiert, die nun breit genug für Fußgänger und zwei Fahrspuren ist. Unvorhergesehene Zusatzarbeiten, wie zum Beispiel die Auffüllung mit Beton von mehreren kleinen Höhlen im Barranco zur Verstärkung der Brückenstruktur haben die anfangs veranschlagten Kosten in die Höhe getrieben.

Die Stadt La Orotava hatte beim Inselstraßenamt die komplette Instandsetzung der Verbindungsstraße zwischen Santa Ursula und La Orotava über La Cuesta de la Villa bis zum Wasserreservoir Charca de los Ascanio beantragt. Bedingt durch die schlechte Finanzlage wurde dieses mit einer Million Euro veranschlagte Projekt aufgeschoben und vorerst nur das dringendste Teilstück, die Brücke, in Angriff genommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.