Mutmacher in Zeiten der Ausgangssperre

Foto de Moisés Pérez

Teide strahlt weiß verschneit auf Teneriffa herab

Teneriffa – Wie ein Mutmacher tauchte der Teide am 24. März tief verschneit aus den Wolken auf. Die ergiebigen Niederschläge der vergangenen Tage fielen im Nationalpark als Schnee und bieten denen, die ein Fenster mit Blick zu den Bergen haben, diesen fantastischen Anblick.

Das Regentief, das aktuell über die Kanarischen Inseln hinwegzieht, hat die Natur beschenkt. Nach monatelanger Trockenheit war der Regen vor allem für die Landwirtschaft eine gute Nachricht. An manchen Orten der Inseln fielen bis zu 19 Liter pro Quadratmeter. Dazu gab es kräftigen Wind mit teils sehr starken Böen (bis zu 110 km/h). Im Nationalpark Las Cañadas del Teide wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 112 km/h gemessen, in Vallehermoso auf La Gomera bis zu 103 km/h.

 Foto de Moisés Pérez
Foto de Moisés Pérez

Auf Izaña in den Cañadas del Teide fiel das Thermometer auf -2,3°C.

Für die kommenden Tage sagt das staatliche Wetteramt Aemet auf den Kanarischen Inseln weitere Niederschläge vorher.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: