Musikalische Schätze


© B.I.

Die Inselverwaltung setzt sich für die Restaurierung historischer Orgeln in Kirchen und Klöstern ein

Kenner und Liebhaber wissen es längst. Auf Teneriffa gibt es, versteckt in Kirchen und Klöstern, eine erstaunlich große Zahl höchst wertvoller Orgeln.

Ein Beispiel ist die Orgel im Kloster Las Catalinas in La Laguna, die als älteste der Insel gilt und 1989 vom deutschen Orgelbaumeister Bartelt Immer restauriert wurde. Die Orgel stammt aus dem Jahr 1725. Der bekannte Restaurator aus Ostfriesland restaurierte im Jahr 1990 auch die Orgel von Otto Diedrich Richborn (1723) in der Kirche San Juan Bautista in La Orotava ebenso wie die Orgel von Henry Bebington and Sons (1862) in der Kirche La Concepción in Santa Cruz de Tenerife. 

Im Rahmen eines Restaurierungsplans des Cabildos für die Jahre 2002-2007 restaurierte Bartelt Immer weitere Instrumente auf der Insel, darunter die Orgel von Joachim Wilhelm Geycke und Johann Heinrich Wohlien (1818) in der Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia in Puerto de la Cruz. Zuletzt war Bartelt Immer 2011 auf der Insel tätig, als er im Auftrag der Gemeinde Adeje die Orgel der Kirche Santa Úrsula in Adeje restaurierte, die von einem unbekannten deutschen Orgelbauer stammt und auf 1765 datiert wird. Ursprünglich war auch diese Orgel in dem Restaurierungsplan 2002-2007 des Cabildos aufgeführt, schließlich aber nicht berücksichtigt worden. Der Plan kam im Zuge der Wirtschaftskrise zum Stillstand. 

Nun will das Amt für historisches Erbe der Inselverwaltung einen neuen Anlauf unternehmen und mit zunächst 100.000 Euro im laufenden Jahr über Subventionen die Restaurierung weiterer Orgeln vorantreiben.

Wie die Leiterin des Amtes für historisches Erbe im Cabildo, Josefa Mesa, mitteilte, wird dieses Budget wohl für die Restaurierung von drei Orgeln reichen. Für die nächsten Jahren hofft sie, dass im Haushalt des Cabildos erneut ein Posten für die Orgelrestaurierung vorgesehen wird, möglichst in höherer Größenordnung. Josefa Mesa schätzt, dass es auf der Insel derzeit mindestens zwölf historische Orgeln gibt, die dringend einer Restaurierung bedürfen. 

Die Professorin für Musikgeschichte und Vorsitzende der Akademie der Schönen Künste der Kanarischen Inseln, Rosario Álvarez, bestätigt dies und empfiehlt, die in diesem Jahr zur Verfügung stehenden Mittel unter anderem in die Restaurierung der Walcker-Orgel in der Kirche La Concepción in La Orotava und die der Kirche La Encarnación in La Victoria zu investieren. 

Weitere historische Orgeln auf Teneriffa, die in den kommenden Jahren restauriert werden sollen, befinden sich in den Kirchen Parroquia de San Juan (Arico), Ermita Vieja (Candelaria), Santa Ana (Garachico), La Luz (Guía de Isora), San Bartolomé (Tejina), San Francisco (Santa Cruz de Tenerife), El Pilar (Santa Cruz de Tenerife), La Luz (Los Silos), Kloster Santa Catalina (Tacoronte) und El Socorro (Tegueste).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.