Museumskultur wird teurer


© Cab TF

Cabildo erhöht Eintrittspreise für Touristen

Das Inselamt für Museen hat seit dem 1. September neue Eintrittspreise für Nichtresidenten festgelegt. Urlauber, die Interesse an der Geschichte der Insel(n) haben, müssen somit neuerdings zwei Euro mehr bezahlen als bisher, denn der Preis wurde von drei auf fünf Euro erhöht.

Residenten zahlen weiterhin nur drei Euro. Zum Inselamt für Museen OAMC (Organismo Autónomo de Museos y Centros) gehören unter anderem das Natur- und Völkerkundemuseum „Museo de la Naturaleza y el Hombre“ (Foto), das „Museo Arqueológico de Tenerife“ (Archäologie), das „Museo de Historia y Antropología“ (Geschichte und Anthropologie) und das „Museo de la Ciencia y el Cosmos“ (Wissenschaften und Kosmos).

Wie die Leiterin des OAMC, Amaya Conde, der Zeitung Diario de Avisos mitteilte, sollen durch gezielte Maßnahmen die Einnahmen der Museen verbessert werden, dazu zähle auch die Änderung der Öffnungszeiten. Um im neuen Schuljahr eine noch größere Schülerzahl in die Museen zu locken, werden diese künftig montags nicht mehr schließen. Vom Verzicht auf einen wöchentlichen Ruhetag verspricht sich die Museumsleitung einen Besucherzuwachs. Seit 1. September sind die Museen von Dienstag bis Samstag in der Zeit von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, sonntags und montags von 10.00 bis 17.00 Uhr. Einzige Ausnahme ist das Museum „Casa de Carta“ in Valle de Guerra, das jeden Tag von 10.00 bis 17.00 Uhr Besucher empfängt.

Freitag- und Samstagnachmittag ab 16.00 Uhr ist der Eintritt in allen Cabildo-Museen frei, was bisher sonntags der Fall war. Dies habe man geändert, weil viele Touristen mit bezahlten Touren am Sonntag die Museen besuchen würden, erklärte Amaya Conde. Außerdem äußerte sie Diario de Avisos gegenüber die Absicht, die Inselmuseen den Touristen näherzubringen. In diesem Sinne seien bereits Kontakte mit Reiseveranstaltern geknüpft worden.

Im vergangenen Jahr wurden in den Museen des Cabildos 260.000 Besucher gezählt (mehr als 22.000 davon waren Schüler), was im Vergleich zu 2010 einem Zuwachs von 30% entspricht.

Infos zu den Museen (leider nur auf spanisch) gibt es im Internet unter www.museosdetenerife.org




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.