Müllaufkommen geht um 24% zurück

Die Müllabfuhr hat dieser Tage weniger zu tun. Foto: Ayuntamiento de Santa Cruz

Die Müllabfuhr hat dieser Tage weniger zu tun. Foto: Ayuntamiento de Santa Cruz

Teneriffa – Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise hat wenig positive Auswirkungen auf den Kanarischen Inseln; eine davon aber ist die bemerkenswerte Reduzierung des Müllaufkommens infolge des touristischen Shutdown. Den Daten der Inselverwaltung zufolge, die für die Mülldeponie in Arico zuständig ist, wurden dort zwischen dem 15. März und dem 14. April 36.729 Tonnen Müll angeliefert, 24,12% weniger als im selben Zeitraum 2019, als es noch 48.403 Tonnen waren. Vergleicht man den Zeitraum 1. bis 14. April 2020 mit dem Vorjahr liegt der Rückgang des Müllaufkommens sogar bei 29,32%. Anhand dieser Zahlen wird deutlich, welchen Anteil das Hotelgewerbe am gesamten Müllaufkommen der Insel hat.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen