Minister Soria rechnet mit Erholung des Inlandstourismus


© EFE

Der spanische Minister für Industrie, Energie und Tourismus, José Manuel Soria, traf sich am 30. April im Iberostar Hotel Mencey in Santa Cruz de Tenerife mit der Spitze der kanarischen Tourismusbranche.

Im Vorfeld des Gesprächs am runden Tisch mit den Vorsitzenden der Hotelverbände äußerte sich Soria zuversichtlich, was die Entwicklung des nationalen Urlaubermarktes angeht. Er rechne mit einer Erholung dieses Marktes im Laufe von 2014, da 2013 das letzte Jahr der Rezession in Spanien sein werde, erklärte der Minister. Während die „guten Aussichten“ dieses Jahres hauptsächlich den internationalen Urlaubermärkten zu verdanken seien, so werde sich dies im kommenden Jahr vermutlich ändern. Das für 2014 erwartete „Wirtschaftswachstum“ in Spanien – laut Soria eine Vorhersage des Internationalen Währungsfonds, der Banco de España und der Europäischen Union – lasse vermuten, dass die Zahl inländischer Urlauber wieder steigen werde.

Daher sei es wichtig, die richtige Werbepolitik auf den verschiedenen Märkten im In- und Ausland umzusetzen.

Die Vertreter der vier Hotel- und Tourismusverbände der Kanaren brachten bei dem Treffen mit dem Minister ihr Anliegen vor, durch geeignete Finanzierungsinstrumente, beispielsweise über das Kreditinstitut Instituto de Crédito Oficial (ICO), die notwendige Renovierung veralteter Urlauberunterkünfte vorwärts zu bringen. Sie sind der Ansicht, dass diese Renovierung und Modernisierung, die auch durch den derzeit dem Parlament vorliegenden Gesetzentwurf „Ley de Renovación y Modernización Turística“ vorangetrieben werden soll, nur möglich sein wird, wenn den Hoteliers entgegenkommende Finanzierungsmöglichkeiten geboten werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.