Mini-Raser bis zur Verhandlung auf freiem Fuß


Der 21-jährige Pedro G.H. ist auf richterliche Anordnung bis zum endgültigen Verhandlungstermin auf Kaution freigelassen worden. Nach einem Monat und 17 Tagen Haft im Gefängnis Tenerife II wurde der Angeklagte gegen eine Kaution von 30.000 Euro und mit der Auflage, sich jeden Montag um 9.00 Uhr bei Gericht zu melden, vorläufig auf freien Fuß gesetzt.

Pedro G.H. hatte am 28. Oktober 2006 an der Avenida José Antonio in Santa Cruz de Tenerife, auf Höhe des Cabildo-Gebäudes, drei Menschen überfahren. Er raste mit seinem Mini Cooper in ein Ehepaar und seine Tochter, die in diesem Moment die Straße überquerten. Alle drei Fußgänger starben. Anscheinend hatte der Mini-Fahrer mit einem Bekannten, der bereits vor Gericht ausgesagt hat, ein Rennen veranstaltet. Der Fahrer des anderen Fahrzeugs konnte den Fußgängern aber im letzten Augenblick noch ausweichen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.