Mesa del Mar bleibt weiter gesperrt


Die zusätzliche Absicherung des Strandes wird 600.000 Euro kosten

Der Strand von Mesa del Mar (Tacoronte) bleibt nun doch, trotz gegenteiliger Ankündigung, über den Sommer geschlossen. Wie Geologen der Kanarenregierung und der Universität Complutense in Madrid der Stadtverwaltung darlegten, sind an den Steilhängen hinter dem Strand Absicherungsarbeiten nötig, deren Umsetzung mindestens sechs Monate in Anspruch nehmen wird.

Laut den Experten kann durch die Maßnahme, die eine Investition von 600.000 Euro erfordert, die Wahrscheinlichkeit von Unfällen durch Steinschlag auf 1% reduziert werden. Selbst im unwahrscheinlichen Fall, dass der Auftrag zur Ergänzung der Absicherungssysteme sofort erteilt würde, könnte der Strand nicht vor Oktober wieder freigegeben werden.

Die Playa de la Arena ist seit Januar gesperrt, nachdem bei einem Steinschlag ein riesiger Felsbrocken von zehn Tonnen Gewicht bis auf den Strand gerollt war.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.