„Mehr Festlandsflüge für den Süden“


Präsident des Unternehmerkreises CEST fordert:

Miguel Galindo, neuer Präsident des Unternehmerkreises von Teneriffas Süden (CEST), zeigte sich kurz nach seinem Amtsantritt besorgt über den Abbau der Festlandsverbindungen zum Flughafen Reina Sofía.

Der Inselsüden würde sich durch sein touristisches Angebot hervorheben; wollten die Unternehmer mehr Urlauber anziehen, müssten mehr Flüge vom Festland eingerichtet werden. Die Situation sei nicht länger hinnehmbar.

Des Weiteren will sich der neue Unternehmervertreter für die Fertigstellung angefangener Projekte im Inselsüden einsetzen, wie dem Schnellstraßenring, der laut Galindo nicht nur die Verkehrsanbindungen verbessern, sondern auch den Fortschritt antreiben werde. Gerade dafür will der neue CEST-Präsident kämpfen: gegen Stillstand und für Fortschritt im Inselsüden. Speziell die öffentliche Verwaltung sollte wieder vermehrt einbezogen werden und die verschiedenen Urlaubsdestinationen im Süden Teneriffas differenzieren und ausstatten. Auch sollte weiter an der Sicherheit und der Instandhaltung der Strände gearbeitet werden, forderte Galindo.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.