Maßnahmen gegen unverschämte „Parkwächter“


300 Einsätze in fast zwei Jahren

Schon seit langem gehört die wachsende Anzahl betrügerischer Parkwächter in Puerto de la Cruz, die Anwohner und Touristen zur Leistung eines Parkgeldes teilweise förmlich nötigen, zu den ständigen Sorgen der Gemeinde.

Im August 2010 erklärte die Touristenstadt im Norden Teneriffas die Tätigkeit der illegalen Parkwächter zur Ordnungswidrigkeit und belegte diese mit einer Geldstrafe. Laut dem zuständigen Stadtrat schritten seitdem die Beamten der Lokalpolizei dreihundert Mal gegen die Parkwächter ein.

Luis Miguel Rodríguez, Stadtrat für Sicherheit, gab außerdem bekannt, die Lokalpolizei habe 52 Protokolle aufgenommen und Parkwächtern, die Autofahrer in Stellplätze einwiesen und sie danach unter Einschüchterungsversuchen zur Abgabe einer „Gebühr“ nötigten, rund 600 Euro abgenommen.

Der Gemeindevertreter beteuerte, er verstehe den Ärger der Anwohner und Touristen über die Parkwächter, die sich insbesondere auf den Parkplätzen an der Mole und beim Loro Parque aufhielten und versicherte, die Lokalpolizei von Puerto de la Cruz sei bemüht, dem entgegenzuwirken.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.